Stiftung aktuell

Naturfreunde aufgepasst!

Der Förderverein Grambower Moor e.V. lädt ein zu einem Lichtbilder-Vortrag von Oliver Borchert mit dem Thema: Zu Besuch beim Weihnachtsmann im Norden Finnlands

Wann? Donnerstag 19.12.2019 um 19.00 Uhr
Wo?  Jagdschule Gut Grambow

 

 

 

 

 

 

 

Mit Bedauern haben wir erfahren, dass Rudi Borchert, stellvertretender Vorstand der Stiftung und Vorsitzender des Beirates der Flächenagentur M-V, am 13.11.2019 verstorben ist.
Trotz schwerer Krankheit nahm er in beiden ehrenamtlichen Ämtern eine aktive Rolle ein und hinterlässt eine schwer zu füllende Lücke.

Wir werden Rudi Borchert als einen ganz besonderen Menschen in Erinnerung behalten.
Unsere Gedanken sind in dieser schweren Zeit bei seiner Familie.

In stiller Trauer und Dankbarkeit
Das Team der Stiftung Umwelt- und Naturschutz M-V und der Flächenagentur M-V GmbH

Nachdem unsere Stiftung und zahlreiche freiwillige Helfer mit einem Arbeitseinsatz in den Trockenhängen am Petersberg im Oktober 2019 den Aufschlag für dieses Jahr machten, legten wir im November gemeinsam mit dem Vorstand des Fliegerclub Pinnow und seinen Mitgliedern noch einen drauf. Wir sind sehr erfreut über diesen Einsatz, denn das Ergebnis  mit ca. 12 freiwilligen Helfern hat den Erhalt und die Entwicklung der Trocken- und Magerrasen in diesem Gebiet wieder ein ganzes Stück weiter gebracht. So konnten die zum Teil schon sehr alten Ginsterbestände auf Flächen entlang des Zaunes zum Segelflugplatz zurückgeschnitten werden. Da dieses mal keine Transportfahrzeuge zur Verfügung standen, waren Ideenreichtum und zusätzliche Muskelkraft gefragt. So wurde das Schnittgut auf einer großen Plane zu der Feuerstelle gezogen und dort verbrannt.
Wir danken den Mitgliedern des Fliegerclubs für Ihr Engagement im NSG Trockenhänge Petersberg und würden uns über eine Fortsetzung im nächsten Jahr freuen!

Einen Bericht zum Arbeitseinsatz wird der Fliegerclub demnächst auch auf seiner Homepage veröffentlichen.

Anlässlich ihres 25-jährigen Gründungsjubiläums lud die Stiftung Umwelt- und Naturschutz M-V am 17.09.2019 zu einer Festveranstaltung in den Landtag ein. Damit kehrte die Stiftung symbolisch an den Ort ihrer Gründung zurück, denn hier wurde am 28. Juni 1994 das Gesetz über die Errichtung der Stiftung Umwelt- und Naturschutz Mecklenburg-Vorpommern verabschiedet. Zahlreiche Wegbegleiter der Stiftung hoben auf der Jubiläumsfeier in persönlichen Grußbotschaften das vielfältige Wirken der Stiftung für den Naturschutz in Mecklenburg-Vorpommern hervor.
Dem schlossen sich auch Frau Beate Schlupp als Vizepräsidentin des Landtags sowie Dr. Till Backhaus als für die Stiftung zuständiger Minister für Landwirtschaft und Umwelt an. Er werde sich auch zukünftig dafür einsetzen, „dass weitere Flächen an die Stiftung übertragen werden und eine entsprechende finanzielle und personelle Ausstattung sichergestellt bleibt“, bekräftigte der Minister. Diese Ausstattung ist dringend erforderlich, damit die Stiftung die vielfältigen Aufgaben weiterhin wahrnehmen und den Umwelt- und Naturschutz im Land vorantreiben kann, so der Tenor der Veranstaltung.

In Wildpflanzen schlummern Gene, die für die züchterische Verbesserung unserer Nahrungspflanzen relevant werden könnten. In dem Projekt GE-Sell untersuchten Forschungsteams des Julius Kühn-Instituts, der Universität Osnabrück und der Humboldt-Universität zu Berlin in den vergangenen drei Jahren die genetische Vielfalt von Wildsellerievorkommen in Deutschland. Die als besonders wertvoll identifizierten Standorte von Wildpflanzenarten sollen über „Genetische Erhaltungsgebiete“ gesichert werden. Als Partnerin im Netzwerk Sellerie bewahrt unsere Stiftung auf dem Großen Schwerin an der Müritz eine der größten Populationen des Kriechenden Selleries (Helosciadium repens) in Deutschland.
 

Komm, wir gehen stiften

Ihr Euro zählt doppelt!

Mit Ihrer Zustiftung
unterstützen Sie die
Stiftungsarbeit
sogar doppelt.

> weitere Informationen