Geförderte Projekte 2021

Projekt: Storchenkoppel Usadel

Antragsteller: Verein Storchenkoppel Usadel

Gegenstand des Projektes ist die Renaturierung eines ca. 1,5 ha großen Feuchtgebietes zwischen Neustrelitz und Neubrandenburg und die Herrichtung als Nahrungsplatz für ein Weißstorchenpaar. Durch die Errichtung einer Stauschwelle aus Naturbaustoffen soll der Wasserspiegel des heute weitgehend verschilften Teiches erhöht werden. Zur Verbesserung der natürlichen Lebensbedingungen sind die Pflege der vorhandenen Kopfweiden am Rand des Teiches und das Pflanzen geeigneter Wildobstbäume vorgesehen.

Die Stiftung beteiligte sich an diesem Projekt mit einem Zuschuss zur Anschaffung der Pflegetechnik und der Gehölze für einen Wildobstgarten.

Projekt Rehkitzrettung

Antragsteller: Stiftung Perspektive Usedom

Da Rehkitze bei Gefahrensituationen auf der Stelle verharren sind sie extrem gefährdet bei der Mahd getötet oder schwer verletzt zu werden. Die Stiftung Perspektive Usedom ist daher seit 2018 in der Rehkitzrettung aktiv. Anfangs wurden die Wiesen zu Fuß abgesucht, inzwischen kommen Drohnen und Wärmebildkameras zum Einsatz. Im Jahr 2021 konnten 69 Rehkitze, ein Igel, ein Entengelege und ein Hasenbaby vor den Mähmaschinen gesichert werden.

Die Stiftung beteiligte sich an diesem Projekt mit einem Zuschuss zu den Materialkosten für die Rehkitzrettung.

Projekt: Atalanta

Antragsteller: Evangelische Jugend Mecklenburg

Aus der Projektbeschreibung: Im Rahmen eines mehrtägigen Segeltörns sollen Jugendliche für den Schutz und Erhalt der Ostsee sensibilisiert werden. Module und Workshops mit Schwerpunkt auf dem empfindlichen Ökosystem Ostsee werden ins tägliche Segeln eingebunden.

Die Stiftung beteiligte sich an diesem Projekt mit einem Zuschuss zu der Schiffsmiete des Traditionsschiffes Atalanta.


Projekt: Schutz der Düne für mehr Artenvielfalt

Antragsteller: Naturraum Klützer Winkel e.V.

Aus der Projektbeschreibung: Die Küstendünen bieten ein Refugium für seltene Arten und stehen unter Naturschutz. Um die empfindlichen Lebensräume vor Tritt und Störung zu schützen ist eine Besucherlenkung an stark frequentierten Küstenabschnitten notwendig. Mit Hinweisschildern lassen sich die Besucher sensibilisieren und Fehlverhalten aufgrund von Unwissenheit vermeiden.

Die Stiftung beteiligte sich an diesem Projekt mit einem Zuschuss zu den Materialkosten der Schilder.

 

Richtlinie als PDF-Datei

hier finden Sie die Förder-
richtlinie der Stiftung
Umwelt- und Naturschutz
M-V als

> PDF-Download