Feierliche Eröffnung des neu gestalteten Lehrpfades im Darzer Moor

Das 150 ha große Schutzgebiet "Großes Moor bei Darze" liegt in einem Muldenkomplex – ca. 9 km nordöstlich der Stadt Parchim. Trotz der frühen und tiefgreifenden Eingriffe des Menschen, besitzt das Darzer Moor noch immer einen hohen ökologischen Wert den es zu erhalten gilt. Der fleischfressende Sonnentau, der in weißer Doldenblüte erstrahlende Sumpfporst sowie die Wollgräser mit ihren puscheligen Fruchtständen sind nur einige der hier zu bestaunenden Pflanzenarten. Mit etwas Glück begegnen einem im April Paarungsknäule der Ringelnatter. Auch die einzige in Deutschland vorkommende Giftschlange, die Kreuzotter hat hier ihren Lebensraum.
Um die Erlebbarkeit und das Wissen um all diese Besonderheiten auch für die Zukunft zu erhalten, spendete die Lübzer Brauerei 9.000 Euro an die Stiftung Umwelt- und Naturschutz M-V (StUN MV) zur Sanierung des Lehrpfades. In Kooperation mit der Landesforst MV erneuerte die StUN MV die Informationstafeln, errichtete Besucherlenkungseinrichtungen und ließ vier rustikale Eichenbänke zum Verweilen anfertigen. Der Lehrpfad informiert anschaulich über die wechselvolle Nutzungsgeschichte des Moores, die Tier- und Pflanzenwelt sowie die Bedeutung des Moores für den Klimaschutz.

Gemeinsam mit Herrn Schwake, geschäftsführender Vorstandsvorsitzender der StUN MV, Dieter Eckert, Amtsvorsteher des Parchimer Umlandes sowie Herrn Lange, Forstamtsleiter Landesforst MV eröffnete Bastian Pochstein, Geschäftsführer der Mecklenburgischen Brauerei Lübz, am 16.09.2021 feierlich den Moorlehrpfad. Tenor bei der Eröffnung war, dass die vor Jahren eingeleiteten Ansätze zur Renaturierung des Darzer Moores dringend weiter zu verfolgen sind. Besonders im Hinblick darauf, dass die Wiedervernässung von Mooren in Bezug auf CO2-Vermeidungskosten und Flächeneffizienz eine der günstigsten Klimaschutzmaßnahmen darstellt.