5. Apfeltag auf der Streuobstwiese „Doktorgarten Teterow“: Sammeln, mosten und gesund genießen!

„Vom Baum direkt ins Glas?“ Wie das geht zeigten die Mitglieder vom Naturpark gleich auf der Obstwiese. Mit reiner Muskelkraft pressten sie hier mithilfe einer alten Obstpresse kleine Mengen Äpfel und Birnen, so dass die fleißigen Helferinnen und Helfer gleich vor Ort den ersten Schluck probieren konnten.  Im deutlich größeren Umfang pressten die „Mostis“ aus Ahrenshagen mit ihrer mobilen Saftpresse dank der tatkräftigen Unterstützung der Kinder insgesamt über 400 Liter frischen Saft.

Damit lebt der über 100 Jahre alte Gründungsgedanke des damaligen Teterower Bürgermeisters Dr. Franz von Pentz für die Streuobstwiese Teterow einen Allmende-Garten mit dem Ziel der „Verbesserung der Volksgesundheit durch Obstverzehr“ anzulegen auch in diesem Jahr weiter. Hier knüpft zudem die bundesweite Aktion „Gelbes Band“ an Obstbäumen im öffentlichen Raum an. Das Obst an den mit einem gelben Band markierten Bäumen darf von jedermann geerntet werden und wird so vor dem Verderben gerettet. So dürfen Obstliebhaber im Teterower Doktorgarten nun auch wieder fleißig sammeln.

Die in diesem Jahr durch die Spendenplattform AgoraNatura gesammelten Spenden werden in den kommenden Monaten für die Pflege der Streuobstwiese „Doktorgarten Teterow“ eingesetzt.